systemisch?

Der systemische Ansatz betrachtet die Wirklichkeit als ein vernetztes Gefüge. Das bedeutet, dass die Elemente eines Systems sich gegenseitig beeinflussen und das wiederum bewirkt eine Veränderung des gesamten Systems.

Die systemische Arbeit ist immer ressourcen- und lösungsorientiert!

Jeder Mensch hat aus seiner eigenen Geschichte heraus bestimmte Fähigkeiten und Stärken entwickelt. Ziel ist es nicht „etwas Krankes zu heilen“, sondern Stärken (wieder) zu entdecken und auszubauen. Die systemische Arbeit richtet sich nach den Bedürfnissen und Zielen des Klienten.

Was bedeutet das nun in unserer Arbeit mit Klienten?

Der Fokus liegt auf einem wertschätzenden, empathischen Umgang im Miteinander. In der Arbeit wird nicht ausschließlich der Fokus auf die Veränderung des Klienten gelegt, sondern z.B. der Blick auf das gesamte System gelegt(Familie, Lebenssituation, Werte und Glaubenssätze). Wir sagen dem Klienten nicht, welche Lösung für sein Problem am besten ist, sondern begleiten ihn bei einem Prozess seine ganz eigene Lösung zu finden. Jeder Mensch weiß selbst am besten, was gut für ihn ist und was er braucht. Manchmal benötigt man nur ein wenig Unterstützung und Begleitung auf dem Weg dorthin.

Ein kleiner Einblick in unsere Arbeitsmethoden:

  • Arbeit mit inneren Anteilen
  • Timeline/Lebenszug
  • Genogrammarbeit
  • Leadering
  • Trancearbeit
  • Elemente aus dem Psychodrama
  • Mini- Max- Interventionen
  • ….